Fotoausstellung - Alles rund ums Fahrrad
 

Jeder hat ja heutzutage eine Bilderausstellung - so auch der Fotoclub Cham, in welchem ich seit mehreren Jahren Mitglied bin.

 

 

Bereits im Februar hatte der Fotoclub Cham eine Bilderausstellung im Fahrradcafe in Arnschwang. Damals noch einfach mit den Lieblingsbildern eines Jeden, der mitmachen wollte.

Da dies - dank der herausragenden Wirtsleute - hervorragend über die Bühne gehen konnte, war rasch beschlossen, dass der Fotoclub eine weitere Bilderausstellung in der Galerie des Fahrradcafes organisieren wird. Dieses Mal jedoch ausschließlich mit zur Lokalität passenden Bildern zum Thema Fahrrad.

Ich muss gestehen: so einfach war dies für mich persönlich zunächst gar nicht einmal. Hauptsächlich mit der Fotografie von Menschen beschäftigt, fand ich es gar nicht so prickelnd, plötzlich Fahrräder als Thema zu haben. Detailaufnahmen von alten Fahrradketten, die liebevoll verzierten Schutzbleche, und und und... Alles schön, aber nicht wirklich mein Metier. Irgendwann dämmerte es mir allerdings, dass ich ja auch dies ganz einfach verbinden könnte. Dank der Leihgabe diverser alter Drahtesel aus dem Fahrradmuseum konnte ich denke ich dann letztendlich doch ganz brauchbare Bilder mit abliefern.

Man kann eigentlich nur erahnen, welche Arbeit sich der 1. Vorsitzende des Fotoclub hier aufgetan hat, die Bilder sämtlicher Teilnehmer zu sammeln, organisieren und auszuwählen. Schließlich sollten von jedem Teilnehmer in etwa gleich viele Bilder ausgestellt werden, auch wenn es noch viel mehr Bilder verdient hätten.

Nachdem diese Bilder dann alle entwickelt und hinter Passepartouts gebracht wurden, ging es dann vergangenen Samstag den 16.09.2017 daran, sie alle hinter Glas zu bringen und in der Galerie aufzuhängen. Meterstäbe, Zangen und Leitern mussten hier zum Einsatz kommen, damit alles eine vernünftige Optik erhielt.

Auch die Bilder, welche keinen Platz in der Ausstellung gefunden haben sollen jedoch nicht in der Versenkung verschwinden. Diese werden sowohl über einen Beamer an die Wand projiziert als auch über einen Fernseher angezeigt. Und ich kann verraten: es lohnt sich, nicht nur die ausgestellten Bilder anzusehen, sondern auch die projizierten Bilder in Ruhe bei einer Tasse Kaffee zu bestaunen.

Sehr gefreut hat mich, dass so viele Interessierte zur Eröffnung erschienen sind.

Hier seht ihr ein paar Eindrücke vom Aufbau und der Eröffnung der Ausstellung. Wenn ihr meine Bilder sowie meine Facebook Seite ein wenig verfolgt, werdet ihr sicher das eine oder andere Gesicht wiedererkennen. Viel Spaß beim Anschauen.

 

 

 

 

Hier gehts zum Blogeintrag von Dr. Andreas Habsh zur Ausstellungseröffnung.

 

Dir gefallen die Aufnahmen und du möchtest auch Fotos von dir und/oder deinen Liebsten? Dann schreib mir unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.
 
Falls dir der Artikel gefallen hat oder falls du Fragen hast, poste das doch auf meiner Facebook Seite. Würde mich freuen.
 
 
Das könnte dich auch interessieren: